Dateien: Open, Close, Read, Write

Ruby kann über einen bestimmten Satz an Methoden mit Dateien umgehen. Hier wollen wir uns die dafür notwendigen Methoden ansehen und Sie dann im folgenden Beispiel in der Praxis einsetzen.

Die relevanten Methoden von Ruby:

  • open —  Öffnet eine angegebene Datei
    Extraparameter:
    „w“  – für „Write“, öffnet die Datei im Schreibmodus, Datei kann beschrieben werden. Mit dem Plusmodifier (w+) ruft man die Datei im Lese und Schreibmodus auf.
    „r“ – für „Read“ öffnet die Datei im Lesemodus, Datei kann nur ausgelesen werden, sicherer, da Datei nicht versehentlich überschrieben werden kann. Mit dem Plusmodifier (r+) ruft man die Datei im Schreib- und Lesemodus auf.
    „a“ für „Append“ ermöglicht es an eine bestehende Datei weiteren Inhalt anzuhängen, ohne den bisherigen Inhalt zu löschen.
  • close — Schließt und speichert eine Datei
  • read — Liest den Inhalt einer Date. Inhalt kann einer Variable zugeordnet werden.
  • readline — Liest nur eine Zeile der Datei.
  • truncate — Kürzt oder leert die Datei.
  • write('Beispieltext') — Schreibt „Beispieltext“ in die Datei.Nun sehen wir uns die Funktionen direkt im Beispiel, in Verbindung mit ARGV  an:

dateiarbeit.rb:

ruby dateiarbeit.rb ergibt dann folgende Ausgabe:

Abschließend erweitern wir unsere Datei nun um eine Kopierfunktion und  kürzen den Code ein wenig und machen Ihn somit (etwas) besser.

Bezüglich des Kürzens, nehmen wir die truncate (das Leeren der Datei) heraus, da wir durch den write modifier (‚w‘) mit open(datei1, ‚w‘) bereits die Datei im Schreibmodus öffnen und sie bei der Bearbeitung überschrieben wird.

Die vielen Zeilen dieses Abschnitts:

ersetzen wir durch, denn es ist unnötig für jede Zeile eine neue write Anweisung zu schreiben:

dateiarbeit2.rb:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *