8 Tipps um Ihren Blog schneller zu machen

bloguptodate

Wenn Sie im (Corporate-) Blogging erfolgreich sein möchten, muss als Basis erst einmal die Technik stimmen. Stell Sie sich vor Sie schreiben mühevoll qualitativen Content und 70% der User lassen die Seite nicht fertig laden, weil es einfach zu lange dauert. Hier bekommen Sie erklärt wie Ihnen das nicht passiert!

<?php echo $wpdb->num_queries; ?> Queries / <?php timer_stop(1); ?> Sekunden

und sieht dann so aus:
num_queries; ?> Queries / Sekunden
Weitere Tipps zur Reduzierung finden Sie bei WPcandy

  1. Optimieren & Reparieren Sie Ihre Datenbank
    Hört sich wesentlich schwieriger an als es ist: Loggen Sie sich in PHPmyAdmin ein und markieren Sie alle Tabellen. Im Dropdown daneben finden Sie den Punkt Tabellen optimieren & reparieren. Vorher bitte ein Backup erstellen.
  2. PHP-Tags entfernen
    Wenn Sie das Plugin nicht installieren möchten oder können, empfehle ich Ihnen diesen Tipp, welcher auch sehr effektiv ist: Cut out un-needed  PHP-Tags
  3. Löschen Sie Ihre ungenutzen Plugins komplett.
  4. Verhindern Sie die Fremdverlinkung Ihrer Bilder
    Lesen Sie in diesem Posting wie man das per .htaccess macht.
  5. Optimieren Sie die verwendeten Bilder
    Oft sind die verwendeten Grafikdateien einfach zu groß und erzeugen unnötigerweise Serverlast. Benutzen Sie einfach Smush It um das Problem schnell und einfach zu lösen
  6. Deaktivieren Sie die Artikelüberarbeitungen
    Gut gemeint ist leider nicht immer auch für jeden gut. Gerade Einzelautoren-Blogs benötigen dieses Feature kaum. Für jedes Posting wird eine neue Tabellenreihe erstellt und läßt die Datenbank unnötig anschwellen. Hierzu einfach

    define(’WP_POST_REVISIONS’, false);

    in die wp-config.php einfügen.

  7. Bleiben Sie mit Ihrer WP-Version up to date!
  8. Performance Plugins:
  9. Hier gibt es weitere Tricks wie man via WP-Config die Performance von WordPress steigern kann: Optimize WordPress Performance with wp-config.php